BT 33 Verfahren

BT33: Ausbau von Vinyl-Asbest-Platten in Verbindung mit dem Entfernen des asbesthaltigen Klebers von mineralischem Untergrund

Im Rahmen der Schadstoffsanierung arbeiten wir mit dem BT33 Verfahren, welches das trockene Ausbauen von Vinyl-Asbest-Platten (auch Floor-Flex- oder Flex-Platten) beschreibt. In Verbindung mit dem Entfernen des asbesthaltigen Klebers von mineralischem Untergrund wird gleichzeitig der Sanierungsbereich technisch gelüftet.

Überblick BT33:

Emissionsarme Verfahren für Tätigkeiten mit geringer Exposition gemäß Nr. 2.9 TRGS 519: Ausbau von Vinyl-Asbest-Platten in Verbindung mit dem Entfernen des asbesthaltigen Klebers von mineralischem Untergrund.

Bei herkömmlichen Sanierungsverfahren wird ein Schwarzbereich mit Vierkammerschleuse, Unterdruckhaltegeräten und Folienschutzwänden aufgebaut. Dieser große zeitliche und kostenintensive Aufwand entfällt beim BT 33 Verfahren und ist daher sicherer, schneller und vor allem kostengünstiger.

*Zulassungsverfahren läuft